Sachbearbeiter*in (w/m/d) mit Schwerpunkt Administration Personalsysteme

  • Berlin
  • Voll/Teilzeit
  • Publizierung bis: 23.10.2022
scheme imagescheme imagescheme image

Die Zukunft – Umwelt – Gesellschaft (ZUG) gGmbH sucht zur weiteren Verstärkung des Fachgebiets „Personal, Organisation und Managementsysteme“ in Berlin zum nächstmöglichen Zeitpunkt und auf Dauer
                                                                                       
Sachbearbeiter*in mit Schwerpunkt Administration Personalsysteme (w/m/d)
 
Die Zukunft – Umwelt – Gesellschaft (ZUG) gGmbH unterstützt mehrere Bundesministerien, darunter das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (BMUV) dabei, seine förderpolitischen Zielsetzungen zu verwirklichen. Als Projektträgerin betreut sie internationale und nationale Förderprogramme und trägt dazu bei, eine Vielzahl politischer Schwerpunktthemen im Bereich des Umwelt-, Natur- und Klimaschutzes sowie der Klimaanpassung in Maßnahmen umzusetzen. Seit ihrer Gründung in 2017 wächst die ZUG stetig. Mittlerweile sind mehr als 600 Mitarbeitende in Berlin, Bonn und Cottbus beschäftigt.

Aufgaben

  • Administration und Weiterentwicklung des internen Personalsystems im Hinblick auf die Personalverwaltung
  • Mitwirkung bei der Konzeption und Umsetzung von Digitalisierungspotenzialen im Hinblick auf alle Personalprozesse
  • Dokumentation und Sicherstellung des Informationsflusses zwischen Nutzern und Stakeholdern
  • Mitwirkung bei der Konzeptionierung und Weiterentwicklung von Schnittstellen und Berechtigungskonzepten
  • Erstellung von Machbarkeitsanalysen gemeinsam mit dem Software-Lieferanten
  • Beratung und Schulung der Mitarbeitenden der Personalverwaltung und Führungskräften in allen Anwendungsfragen
  • Sicherstellung des internen Supports für Systemanwender
  • Erstellung von komplexen Reports und Auswertungen
  • Abstimmung von Systemänderungen und Updates mit den Sozialgremien der ZUG

Anforderungsprofil

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor bzw./oder FH-Diplom) vorzugsweise im Bereich Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftswissenschaften, Sozialwissenschaften oder vergleichbare Studiengänge
  • Einschlägige Erfahrung in dem Aufgabengebiet
  • Erfahrung in der Umsetzung von Digitalisierungsprojekten im Bereich Personal
  • Digitales Mindset: Hohe IT-Affinität und optimalerweise mehrjährige Erfahrung im Umgang mit moderner Personalsoftware, z. B. rexx systems oder vergleichbare
  • Erfahrung in der Administration und Konfiguration von Personalsoftware wünschenswert
  • Kreativität und Eigeninitiative beim Aufzeigen von Verbesserungspotenzialen und Blick für Unternehmenszusammenhänge
  • Ausgeprägte Dienstleistungsorientierung, Teamfähigkeit und Flexibilität
  • Genderkompetenz wünschenswert

Wir bieten

  • einen sicheren und vielseitigen Arbeitsplatz mit hoher Eigenverantwortung an der Schnittstelle zwischen internationaler und nationaler Umweltpolitik und ihrer konkreten Umsetzung
  • einen unbefristeten Vertrag und je nach Qualifikation eine Eingruppierung in Entgeltgruppe 10 TVöD Bund sowie Zuschuss zum Jobticket
  • vielfältige Gestaltungsräume und Möglichkeiten zur beruflichen Weiterbildung und Weiterentwicklung in einer dynamischen, wachsenden Organisation
  • einen modernen und technisch sehr gut ausgestatteten Arbeitsplatz inkl. Technischer Ausstattung für das mobile Arbeiten
  • Beschäftigungsbedingungen, die ein hohes Maß an Vereinbarkeit von Beruf und Familie bieten, etwa durch flexible Regelungen zur mobilen Arbeit und die Möglichkeit zur Wahrnehmung der Aufgaben im Rahmen eines individuellen Teilzeitmodells

Interesse?

Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung ohne Foto bis zum 23.10.2022 unter Angabe der Kennziffer 22115 über unser Karriereportal https://karriere.z-u-g.org/ Bei Fragen schreiben Sie uns eine Nachricht an bewerbung@z-u-g.org. Weitere Informationen zur ZUG finden Sie unter www.z-u-g.org
 
Die ZUG gGmbH gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Männern und Frauen und fördert die Vielfalt unter den Beschäftigten. Von schwerbehinderten Bewerber*innen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt; sie werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind willkommen.