Fachliche Projektmanager*innen (w/m/d) für die Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

  • Berlin
  • Voll/Teilzeit
  • Publizierung bis: 04.12.2022
scheme imagescheme imagescheme image

Die Zukunft – Umwelt – Gesellschaft (ZUG) gGmbH sucht zur weiteren Verstärkung der Fachbereiche „Anpassung an den Klimawandel – international“ und „Umweltökonomie und Nachhaltige Finanzierung“ in Berlin zum nächstmöglichen Zeitpunkt und auf Dauer

Fachliche Projektmanager*innen (w/m/d) für die Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Die Zukunft – Umwelt – Gesellschaft (ZUG) gGmbH unterstützt mehrere Bundesministerien dabei, darunter das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (BMUV), ihre förderpolitischen Zielsetzungen zu verwirklichen. Die ZUG trägt dazu bei, eine Vielzahl politischer Schwerpunktthemen im Bereich des Umwelt-, Natur- und Klimaschutzes sowie der Klimaanpassung in Maßnahmen umzusetzen. Seit ihrer Gründung in 2017 wächst die ZUG stetig. Mittlerweile sind mehr als 650 Mitarbeitende in Berlin, Bonn und Cottbus beschäftigt.

Aufgaben

  • Sie betreuen Projekte und Programme sowohl fachlich als auch administrativ im Themenfeld Anpassung an den Klimawandel oder Umweltökonomie und Nachhaltige Finanzierung.
  • Sie prüfen Förderanträge und Angebote fachlich, koordinieren die Bewilligungsprozesse und bereiten Förderentscheidungen bzw. Auftragsvergaben im Hinblick auf fachliche Aspekte vor.
  • Sie begleiten laufende Projekte und prüfen Zwischennachweise/-berichte, Änderungsanträge/-angebote sowie Verwendungsnachweise/Schlussberichte.
  • Sie unterstützen das Monitoring und die Evaluierung von Projekten.
  • Sie beraten Antragstellende und Zuwendungsempfänger*innen von Klimaschutz- und Anpassungsprojekten zu fachlichen Fragen.
  • Sie betreuen einzelne Schwerpunktthemen im Team und/oder IKI-Schwerpunktländer und beraten Geschäftsführung sowie Ministerium und Fachreferate u.a. zur Förderprogramgestaltung und bei fachlichen Anfragen.
  • Sie übernehmen projektübergreifende Aufgaben zur Umsetzung der IKI und unterstützen die projekt- und themenbezogenen Öffentlichkeitsarbeit.

Anforderungsprofil

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder Universitätsdiplom) im Bereich Sozial- oder Wirtschaftswissenschaften, Internationale Beziehungen, Umweltwissenschaften, Umweltingenieurswesen oder in einem vergleichbaren Studiengang
  • einschlägige Berufserfahrung in der internationalen Zusammenarbeit mit bi- und multilateralen Gebern, der Consultingbranche, wissenschaftlichen Einrichtungen, Think Tanks oder anderen zivilgesellschaftlichen Akteuren; Auslandseinsätze von Vorteil
  • vertiefte Fachkenntnisse in anpassungsrelevanten Tätigkeitsfeldern, etwa National Adaptation Plans, Ecosystem oder Community based Adaptation, Katastrophenrisikomanagement, Anpassung in der Landwirtschaft, Integratives Wassermanagement o.ä. ODER vertiefte Fachkenntnisse in umweltökonomischen und finanzierungsrelevanten Tätigkeitsfeldern, etwa Green Economy, nachhaltige Finanzmarktentwicklung, Mobilisierung privater Finanzierung, Projektentwicklungsfazilitäten o.ä.
  • wünschenswert sind Kenntnisse der internationalen und deutschen Klimapolitik, der Klimaverhandlungen und globalen Klimainitiativen sowie Kenntnisse und Erfahrungen in der Projektförderung, im Haushalts-, Vergabe- und Zuwendungsrecht
  • Erfahrung in der Beratung und Zusammenarbeit mit politischen Entscheidungstragenden, Durchführungsorganisationen und anderen internationalen und nationalen Akteuren sowie Fähigkeit zur Vermittlung unterschiedlicher Interessenslagen und zur Kompromissfindung
  • ausgeprägte konzeptionelle und analytische Fähigkeiten sowie hohe Beratungskompetenz auch in komplexen Multi-Akteurs Prozessen
  • sehr hohe Kundenorientierung sowie Freude an der Zusammenarbeit in einem wachsenden Unternehmen
  • gute schriftliche und mündliche Kommunikationsfähigkeiten in Deutsch und Englisch, weitere Fremdsprachenkenntnisse sind von Vorteil
  • Bereitschaft zu Dienstreisen in Deutschland und weltweit
  • Genderkompetenz wünschenswert

Wir bieten

  • einen sicheren und vielseitigen Arbeitsplatz mit hoher Eigenverantwortung an der Schnittstelle zwischen internationaler und nationaler Umweltpolitik und ihrer konkreten Umsetzung
  • einen unbefristeten Vertrag und bei Vorliegen der Qualifikation eine Eingruppierung in Entgeltgruppe 13 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD) Bund sowie Zuschuss zum Jobticket
  • einen modernen und technisch sehr gut ausgestatteten Arbeitsplatz inkl. technischer Ausstattung für das mobile Arbeiten
  • vielfältige Gestaltungsräume und Möglichkeiten zur beruflichen Weiterbildung und Weiterentwicklung in einer dynamischen, wachsenden Organisation
  • Beschäftigungsbedingungen, die ein hohes Maß an Vereinbarkeit von Beruf und Familie bieten, etwa durch flexible Regelungen zur mobilen Arbeit und die Möglichkeit zur Wahrnehmung der Aufgaben im Rahmen eines individuellen Teilzeitmodells

Interesse?

Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung ohne Foto bis zum 04.12.2022 unter Angabe der Kennziffer 22137 und Ihres bevorzugten Fachbereichs („Anpassung an den Klimawandel – international“ oder „Umweltökonomie und Nachhaltige Finanzierung“)  über unser Karriereportal https://karriere.z-u-g.org/ Bei Fragen schreiben Sie uns eine Nachricht an bewerbung@z-u-g.org. Weitere Informationen zur ZUG finden Sie unter www.z-u-g.org

Die ZUG gGmbH gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Männern und Frauen und fördert die Vielfalt unter den Beschäftigten. Von schwerbehinderten Bewerber*innen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt; sie werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind willkommen.